Ausbildungsdauer 3 Jahre

C.A.T.P. (Certificat d’Aptitude Technique et Professionnelle)*
1 Jahr Vollzeitschulunterricht und 2 Jahre Ausbildung im Wechsel Betrieb / Schule mit einem Lehrvertrag im Betrieb.

Tätigkeitsbereich

Mit der technischen Entwicklung der Fahrzeuge, hat auch der Beruf des Lagerverwalters im Automobilbereich sich stark entwickelt. Er hat heute eine zentrale Funktion in der Automobilkette, von der Produktion bis hin zum Endkunden.

Der Lagerverwalter im Automobilbereich ist ein bevorzugter Partner des für den Unterhalt zuständigen Mitarbeiters und dies für alle Ersatzteile der Mechanik, der Elektronik und der Karosserie. Um die verschiedenen Funktionen der Ersatzteile unterscheiden zu können, muss die Fachkraft für Lagerverwaltung im Automobilbereich die theoretischen Grundkenntnisse und Anwendungsbereiche dieser kennen. Sie muss eine fachgerechte Lagerung im Einklang mit den geltenden Umwelt- und Sicherheitsvorschriften garantieren. „Das richtige Teil schnell bekommen und dies zu einem bestmöglichen Preis“. Dies ist heute die Erwartung beim Kunden und die Herausforderung welcher sich der Lagerverwalter im Automobilbereich stellen muss. Dies gilt sowohl für die Ersatzteile als auch für das Zubehör und bei starker Konkurrenz. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, braucht sie gute Kenntnisse in Verwaltung, Logistik, Informatik, aber auch im Verkauf, was die Fachkraft für Lagerverwaltung im Automobilbereich zu einem polyvalenten und interessanten Beruf macht.

Voraussetzungen für den Beruf

Den Ablauf sichern. Vergleichen, kontrollieren, beraten und bedienen von Kunden. Beschreiben, formalisieren. Informatikumfeld beherrschen. Hantieren. Einsammeln, einordnen. Sich an Vorschriften halten. Zeigen, präsentieren. Orientieren, beraten. Informationen sammeln. Informationen übermitteln und austauschen. Teamarbeit. Planen, zusammenstellen. Überlegen, kombinieren. Sich einfügen, sich anpassen. Sinn für Ordnung.

* Im Rahmen der Neuordnung der beruflichen Bildung wird ab dem Ausbildungsjahr 2011 / 2012 die Qualifikation « Certificat d’Aptitude Technique et Professionnelle » (C.A.T.P.) durch den « Diplôme d’Aptitude Professionnelle » (D.A.P.) ersetzt.

Quelle: Chambre des Métiers